„Tanz in den Mai“ statt Osterfeuer

„Tanz in den Mai“ statt Osterfeuer

Wir haben etwas neues gewagt und gewonnen, so Frank Zahn vom OBV Apen.

Als Ausgleich zum abgesagten Osterfeuer, das wir aus Umweltschutzgründen und der hohen Auflagen nicht mehr anbieten werden, hatten wir zu dieser alten Tradition, den „Tanz in den Mai“, eingeladen. Rund 300 Gäste folgten unserer Einladung. Mit dieser großen Resonanz hatten wir alle nicht gerechnet. Es wurde bis in den frühen Morgen gefeiert und getanzt.

Wir hatten uns im Vorfeld gemeinsam mit den Freunden vom Schützenverein Apen und DRK Apen intensiv auf das Fest vorbereitet und ein tolles Programm für „Groß und Klein“ auf die Beine gestellt. 

Um kurz nach 17:00 Uhr ging es am 30. April 2019 dann los. Mit einem alten Porsche Trecker, Baujahr 1961, machten wir uns gemeinsam auf den Weg nach Klampen, um unsere Maibäume zu schlagen. Insgesamt mussten wir ja 2 Bäume aussuchen, einen für die Kinder und einen für die Erwachsenen.

Zur gleichen Zeit  wurde der Reif für den Maibaum beim Schützenhaus gebunden und mit bunten Kreppbändern verziert.

Beim anschließenden Aufstellen gab es keine Probleme. Alle packten mit an, selbst die Kinder waren begeistert dabei, als IHR Maibaum aufgestellt wurde.

Am Abend fand dann auch noch die Krönung der 1. Aper Maibaumkönigin und des 1. Aper Maibaumkönigs statt. Nach einem kleinen und lustigen Wettkampf gingen Nele Wagner und Matthias Geppert als Sieger hervor. Neben einer Krone erhielten beide noch jeweils einen Einkaufsgutschein.

Nach diesem großen Erfolg ist klar, auch im nächsten Jahr findet wieder ein „Tanz in den Mai“ statt, natürlich wieder mit zwei Bäumen, einen für die Kinder und einen für die Erwachsenen.

——————————————————————————————————————–

In vielen Orten im Ammerland sind am Dienstagabend die Maibäume aufgestellt worden. Mit einer Premiere begrüßt der Ortsbürgerverein Apen den Monat Mai.

Vielerorts wurden sie am Dienstagabend im Ammerland wieder aufgestellt: die Maibäume. Klein und Groß feierten auch in Apen. Dort hatte der Ortsbürgerverein als „launigen Ausgleich“ zu das aus Umweltschutzgründen abgesagte Osterfeuer – zusammen mit dem Schützenverein Apen und dem Roten Kreuz Apen – erstmals zum Tanz in den Mai eingeladen.

Bereits am späten Nachmittag hatten waren mit Trecker und Anhänger zwei Birken geholt worden, einen Baum für die Erwachsenen, einen für die Kinder. Mit vereinten Kräften wurden die geschmückten Maibäume auf dem Festplatz am Schützenhaus aufgestellt.

Quelle: NWZ vom 1. Mai 2019 von Doris Grove-Mittwede

——————————————————————————————————————–

Der OBV Apen wird in diesem Jahr kein Osterfeuer anbieten. Auf der letzten Sitzung im Dezember wurde die Entscheidung so beschlossen. Es gibt gleich mehrere Gründe dafür, so Frank Zahn.

Die Annahme von Strauch- und Astwerk ist sehr zeitintensiv. Über mehrere Wochen muss eine Annahme gewährleistet werden, was einen hohen zeitlichen Aufwand für unsere Mitglieder bedeutet. Trotz sorgfältiger Annahme ist es dabei leider immer wieder vorgekommen, dass behandeltes Holz oder Gegenstände, die nicht in ein Osterfeuer gehören, abgelagert wurden. Meist dann, wenn niemand mehr vom OBV anwesend war. Nur mit zusätzlichen Kostenaufwand mussten bzw. konnten dann die Gegenstände vom OBV entsorgt werden.

Als weiterer Punkt sind die hohen behördlichen Auflagen anzusehen. Die Feuerstelle muss zum Beipiel bis zum endgültigen Verglühen des Feuers bewacht und gegen ungefugtes  Betreten abgesichert werden. Diese Auflage kann nicht eingehalten werden.

Als dritter und der für uns alles entscheidene Punkt war aber unser Engagement im Bereich des Umweltschutzes in jüngster Vergangenheit. Der OBV hat so u. a. zwei Binjeshecken angelegt, zwei Storchennester aufgebaut, ein drittes folgt in Kürze. Angelegt wurde auch eine große Wildblumen- und Obstbaumwiese. Wir möchten weitere Umweltschutzprojekte in diesem Jahr noch verwirklichen. Ein Abbrennen von Strauch- und Schnittgut passt da nicht mehr in unser Konzept. Vielleicht finden wir ja mit unserer Entscheidung auch einige Nachahmer. Denn alle sollten bei ihren Überlegungen daran denken, dass Ostern in diesem Jahr sehr spät ist. Durch das Abbrennen der Osterfeuer würden zahlreiche Nester mit Jungen zerstört werden. Gerade vor dem Hintergrund stark rückläufiger Vogelarten eine Tatsache, über die es lohnt noch einmal nachzudenken und mögliche Alternativveranstaltungen zu planen.

Natürlich haben wir vom OBV Apen das auch gemacht und entschieden, als Ersatz einen „Tanz in den Mai“ anzubieten. Gemeinsam mit dem Schützenverein Apen sind wir bereits in der Planung. Fest steht schon jetzt, dass es eine Feier für „Alt und Jung“ werden wird. Ganz bewusst wollen wir Kinder mit einbeziehen. Auch sie sollen ihren Maibaum eigenständig, natürlich mit kleiner Unterstützung der Erwachsenen, holen und aufstellen. Gewählt wird auch ein Maibaumkönig und eine Maibaumkönigin, die vorher allerdings einige gestellte Aufgaben erfolgreich meistern müssen. Welche es genau sind wird noch nicht verraten. Ein DJ ist auch engagiert, so dass tanzhungrige Besucher ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, wobei auch hier etwas kulinarisches angeboten wird, was nicht täglich auf den Tisch kommt.

Der 30. April sollte also schon einmal im Kalender fest vermerkt werden!

Artikel vom 13. Januar 2019

Die Kommentare sind geschloßen.